2016.12.19: Aktuelle Ausgabe der Bezirkszeitung Jakomini Basis

Soeben ist die aktuelle Ausgabe unserer Bezirkszeitung Jakomini Basis erschienen. Unsere Titelgeschichte „Ein Herz für SeniorInnen – Nicht allein Zuhause in Jakomini“ ist diesmal unseren Seniorinnen und Senioren im Bezirk Jakomini gewidmet…

Im Zuge unseres Projektes „Zuhause in Jakomini“ stellen wir die verschiedenen Stadtviertel des Bezirkes und ihre jeweiligen Ansprechpartner vor. Diesen Monat trafen wir Brigitta Pögel sowie Hans und Eveline Gröbelbauer vom Seniorenbund Jakomini. Bei Kaffee und Kuchen sprachen wir über die Bedürfnisse und Anliegen der Generation 55+ im Bezirk.

Die Online-Version der Bezirkszeitung  Jakomini Basis:
 http://www.jakomini-basis.at/zeitung-lesen/

Weitere Beiträge in dieser Ausgabe sind:

Wir im Jakominiviertel: Die Jakoministraße
Ein Besuch bei Erika Thümmel, der Obfrau des Verein Jakominiviertel.

Die Obfrau des Wirtschaftsbund Graz, Gemeinderätin Daniela Gmeinbauer waren gemeinsam mit Gemeinderat Markus Schimautz und Bezirksvorsteherstv. Klaus Strobl auf Besuchstour in der Jakoministraße. Im Gespräch mit Erika Thümmel, dem Motor des Vereins Jakominiviertel, plauderte man über die aktuelle Stimmung in der Jakoministraße, über das erfolgreiche Jakoministraßenfest und die geplanten Aktivitäten 2017.

Aus dem Bezirksrat: Die Bezirksversammlung
Viel diskutiertes Thema: Freiräume am Murstrom statt Atomkraft vor der Haustür.

Am 23. November zog der Bezirksrat von Jakomini seine Arbeitsbilanz und hielt seine alljährliche Bezirksversammlung im Festsaal des BORG Monsberger ab. Zentrales Anliegen der Veranstaltung war die Information der Bevölkerung zum bevorstehenden Baustart des Murkraftwerkes Graz auf Höhe der Puntigamerbrücke. Dazu waren Vertreter der Energie Steiermark, der Stadt Graz und Experten aus dem Bereich Landschaftsplanung eingeladen und standen den an die hundert
interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus der Bezirksbevölkerung von Jakomini Rede und Antwort.

Einst und Jetzt: Erinnern – gegen das Vergessen
Alljährliche Gedenkfeier an die Opfer des Nationalsozialismus in Jakomini.

Zu Allerheiligen findet in Jakomini alljährlich das Gedenken an die Opfer des NS-Regimes statt. So trafen auch heuer am 1. November VertreterInnen der Stadt Graz, des Landes Steiermark und des Bezirks Jakomini in der ehemaligen Hinrichtungsstätte des Landesgerichts für Strafsachen Graz zusammen, um den in diesem Raum ermordeten Opfern zu gedenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.